Das Gesicht hinter der Stimme

Corinne Hobi ist die Stimme der neuen SOB-Bahnhofdurchsagen. Keine alltägliche Arbeit. Im Interview erzählt sie, wie sie zu diesem Beruf kam, wo Sie ihre Stimme vielleicht bereits gehört haben und wie sie die SOB-Reisenden am liebsten begrüssen würde.

Interview: Ramona Tiefenthal

Eine Ergänzung zum Artikel: «Damit Sie hören, wo's langgeht.»

Corinne Hobi, was genau ist Ihr Beruf, und wie kamen Sie dazu?
«Die genaue Berufsbezeichnung ist ‹Voice Over Sprecherin›. Vor etwa 30 Jahren bin ich eigentlich eher zufällig auf diesen Beruf aufmerksam geworden, ohne zu wissen, dass dies überhaupt ein Beruf ist.
Ich arbeitete als Flight Attendant bei der Swissair. Als ich eine Zeit lang nicht fliegen konnte, sagte man mir, ich solle doch die Ansage-Bändli besprechen, da ich so eine angenehme Stimme hätte. Da habe ich mein Talent wohl entdeckt. Im Laufe der Jahre habe ich dann immer wieder Weiterbildungen absolviert und Kurse besucht, und seit etwa vier Jahren bin ich professionell auf dem Markt.»

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit der SOB? Gab es ein Casting?
«Ein Casting gab es nicht direkt – aber das Prinzip ist ähnlich. Beim Verband der professionellen Sprecherinnen und Sprecher (VPS) kann man sich Hunderte Stimmen in vielen verschiedenen Sprachen anhören. Mein Produzent hat der SOB einige davon zur Auswahl angeboten. Aufgrund dieser Tonmuster hat die SOB sich dann für mich entschieden.»

Woher könnten unsere Leserinnen und Leser Sie sonst noch kennen? Haben Sie schon früher Aufnahmen dieser Art, speziell für Transportunternehmen, gemacht?
«Nein, Aufnahmen wie diese für eine Bahngesellschaft habe ich noch nie gemacht. Ihre Leserschaft kennt mich vielleicht von der Visilab-Weihnachtswerbung. Ich habe aber auch schon für H&M oder verschiedene Dokfilme Aufnahmen gemacht. Auch die Telefonansagen von Raiffeisen habe ich besprochen. Ausserdem spreche ich zum Beispiel auch für Aktivitäten im Tierschutz – dafür verlange ich aber kein Honorar, da mir dies persönlich ein wichtiges Anliegen ist.»

Wenn Sie selbst eine Zugdurchsage kreieren dürften, wie würde sie lauten? Wiewürden Sie die SOB-Reisenden gerne begrüssen?
(lacht) «Puh, da muss ich kurz überlegen. Vielleicht so: ‹Liebe Gäste der einzigartigen Südostbahn: Ich freue mich, dass ich Sie im schönsten Zug der Schweiz nach St. Gallen willkommen heissen darf, und wünsche Ihnen eine angenehme Reise in die wunderbare Ostschweiz.› Das müssen Sie dann aber mit einem Augenzwinkern schreiben, gell!»

Möchten Sie unserer Leserschaft abschliessend noch etwas mit auf den Weg geben?
«Ich denke, es ist wichtig, dass sich die Menschen der Bedeutung und des Einflusses einer Stimme bewusst werden. Die Wirkung einer Stimme wird oft unterschätzt. Eine Stimme geht direkt ins Herz. Das merkt man vor allem im Umgang mit Tieren oder Kindern. Eine Stimme gräbt sich tiefer ins Gedächtnis ein als ein Bild; sie bewegt und weckt Emotionen. Eine Stimme kann viel bewirken – im positiven wie im negativen Sinn. Denken Sie immer daran, wenn Sie mit anderen sprechen.»

Hörproben

Sie möchten Aufnahmen von Corinne Hobi hören? Besuchen Sie ihre Website: www.voice4u.ch

Hören Sie Corinne Hobi sowie Aufnahmen von unterschiedlichen Sprecherinnen und Sprechern unter www.vps-asp.ch.