Mut lohnt sich

Mut ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Er setzt die Fähigkeit voraus, Entscheidungen zu treffen. Er bestimmt mit, welche Wege wir gehen und welche Abzweigungen wir nehmen. Und dank ihm wachsen wir über uns hinaus.

Für mich, geschätzte Leserinnen und Leser, heisst Mut keineswegs, furchtlos zu sein. Für mich gibt es eine Abhängigkeit zwischen Mut und Angst. Habe ich keine Angst, muss ich auch nicht mutig sein. Aber habe ich zu viel Angst, kann ich gar nicht mutig sein. Mutig handeln kann, wer sich des Risikos bewusst ist und dadurch die Angst so in Grenzen hält, dass er sie überwinden kann. Wer die Risiken nicht kennt, handelt wohl eher tollkühn oder leichtsinnig – was von aussen betrachtet schnell mit Mut verwechselt wird.

Mut ist die Wurzel, aus der viele weitere positive Eigenschaften wachsen: Ehrlichkeit setzt Mut voraus. Offenheit braucht Mut, sich selbst verletzlich zu zeigen. Wer kritikfähig ist, braucht Mut, sich mit unangenehmen Wahrheiten auseinanderzusetzen.

Jeder Neubeginn und jede Veränderung setzt Mut voraus. Und bei der SOB verändert sich viel: Sie ersetzt die gesamte Voralpen-Express-Flotte mit modernem Rollmaterial. Sie fährt ab Dezember 2020 über die Gotthardbergstrecke ins Tessin. Sie bringt Reisende ab Dezember 2021 von Bern nach Chur. Und dafür beschafft sie Fahrzeuge im Wert von 480 Millionen Franken. Die Entscheidungen auf diesem Weg waren nicht immer einfach. Thomas Küchler, Vorsitzender der Geschäftsleitung, erzählt im Interview, wo auch er mutige Entscheidungen treffen musste. Und verdeutlicht, weshalb sich diese mehr als gelohnt haben.

Was ist nun Mut? Vielleicht die Fähigkeit, Grenzen sinnvoll zu überschreiten. Aber diese Frage muss wohl jede und jeder für sich selbst beantworten. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre.


Ramona Tiefenthal
Redaktionsleiterin